Dienstag, 30. Juni 2015

Schutz der Polster vor Haaren und Wasser

Wasser-Hardcore-Test


Erst mit einem Hund habe ich mir überhaupt Gedanken um meine Autopolster gemacht. Normal fährt er im Kofferraum mit, aber ab und an muss er auf die Rückbank ziehen, besonders dann, wenn ich Einkäufe oder Koffer drin habe. Und damit meine Rückbank nicht so leidet, musst diese Decke einziehen.

Zunächst: dieser Überwurf ist sehr groß und schützt nicht nur das Polster an sich, sondern auch die Vordersitze und die Lehnen der Rückbank. Sehr toll! Zudem verfügt die Decke über ein paar Einschübe, so dass man auch noch Spielzeug oder Leckerlis transportieren kann. Außer, der Hund ist so verfressen wie meiner. Denn die Taschen lassen sich nicht verschließen. So waren die Leckerlis schon weg, bevor ich überhaupt auf der Hauptstraße war.

Das Wichtigste an dem Überwurf ist mir jedoch die Wasserbeständigkeit. Denn was nutzt mir ein Schutz für Polster, wenn ich keinen nassen Hund transportieren kann. Und da habe ich den Härtetest gemacht. Nein, ich habe meinen Großen nicht in den See gezwungen, sondern die Decke beim Wolkenbruch einfach auf dem Balkon ausgebreitet. Und nach einer halben Stunde Dauerberegnung kann ich sagen: die Decke ist dicht. Es ist nichts durchgedrungen und somit bin ich mehr als zufrieden.

Fazit: eine tolle Decke, die das Auto schützt. Ich kann sie empfehlen!

Montag, 29. Juni 2015

Käselöcher zählen macht Spaß

Alles Käse!
(Kartenspiel)

"Alles Käse" ist für Spieler ab 6 Jahren konzipiert und beeindruckte mich durch eine fröhlichen Zeichnungen und seine Kurzweiligkeit. Ziel des Spieles ist es, möglichst viele Käselöcher zu sammeln, ohne dabei in die Mausefallen zu tappen. Welche Karte man bekommt, entscheidet der Würfel und das Glück. So kann selbst jemand, der nur eine Käsekarte bekommen hat, Sieger werden. Das finde ich toll und gerade für Kinder zeigt sich hier auch, dass man auch unverhofft gewinnen, aber auch verlieren kann.

"Alles Käse" lässt sich auch prima zu zweit spielen, da es nur eine leichte Anpassung der Spielregeln gibt, aber das Herzstück, nämlich würfeln und Käselöcher sammeln, bestehen bleibt. So kann man auch mal mit seinem Nachwuchs alleine spielen. Das hat mir sehr gut gefallen.

Eine Runde dauert bei diesem Kartenspiel gut 15 Minuten. Damit eignet es sich auch mal für zwischendurch, um zum Beispiel Wartezeiten zu verkürzen.


Fazit: ein käsig tolles Spiel, was mich begeistert hat. Eine klare Kaufempfehlung.

Sonntag, 28. Juni 2015

Schiff ahoi!

Nauticus
(Brettspiel)

Spieleabende mit Freunden stehen bei uns grad zur Herbst- und Winterzeit sehr hoch im Kurs. Dabei kommt es für uns nicht immer auf das Glück an. Auch Strategie darf sein. Und so zog bei uns nach "Die Siedler von Catan" und "Kingdom Builder" das Strategiespiel "Nauticus" ein. Doch kann es mit den anderen Spielen mithalten?

Bevor man überhaupt spielen kann, müssen die einzelnen Spielsteine wie zum Beispiel Schiffsteile, Masten, Segel und Waren aus der Verpackung befreit werden. Das geht recht zügig, gut und die Spielunterlagen werden beim Heraustrennen nicht beschädigt.

Da wir alle "Nauticus" zum ersten Mal gespielt haben, musste natürlich die Spielanleitung zu Rate gezogen werden. Hier empfiehlt sich von Anfang an eine gute halbe Stunde bis 45 Minuten einzuplanen. Denn die Anleitung ist zwar leicht verständlich, aber sehr umfangreich. Dies wundert auch nicht, ist man doch Schiffsbauer, Kaufmann und Reeder in einer Person. Die Entwickler des Spieles haben aber neben der ausführlichen Anleitung auch eine Kurzanleitung geschrieben. Wer sich einen Überblick verschaffen will, sollte mit dieser beginnen und nur bei Detailfragen die längere Anleitung zu Rate ziehen.

Nachdem wir nun alle mehr oder weniger das Spiel verstanden hatten, legten wir los. In den ersten Runden kamen immer wieder Fragen auf, da man sehr viele Dinge beachten muss. Hier empfiehlt es sich, die Anleitung immer griffbereit zu haben. Auch sollte man zu Beginn einen Spielführer benennen, der die Einhaltung der Regeln überwacht. Ansonsten kann es passieren, dass zum Beispiel die Fertigstellung eines Schiffes und die damit verbundene Belohnung übersehen wird.

"Nauticus" ist ein reines Strategiespiel. Jeder Zug, egal von welchem Spieler er begonnen wird, muss ebenso von den anderen Mitspielern gezogen werden. Dadurch muss man seine eigene Strategie immer wieder überdenken und weit im Voraus planen. Uns hat das sehr viel Spaß gemacht, ich kann mir aber vorstellen, dass gerade Kinder ab 12 Jahren damit unter Umständen Probleme haben.

Nach 5 Runden (wenn man zu viert spielt) werden die Punkte für Schiffe, gelieferte Waren und Taler zusammengezählt. Das Schöne ist, dass sich dadurch nochmal alles verändern kann. Man kann sich also seines Sieges bis zum Schluß nicht sicher sein.

Allerdings hat auch "Nauticus" einige Schwachstellen:
Zum Einen ist der Spielplan, die Taler, die Figuren zum Setzen und die Arbeiter zu klein geraten. Uns ist es passiert, dass wir beim Setzen unserer eigenen Figur andere von ihrem Feld geschoben haben. Hier hätte ich eine Nummer größer toll gefunden.
Zum Anderen haben sich die Macher zwar bei den Schiffen, den Waren und dem Spielplan selbst sehr viel Mühe fürs Detail gegeben, aber für die Figuren und Arbeiter, die nur durch kleine Würfel dargestellt werden, fehlte dann offenbar die Fantasie. In unserer Runde wurde das sogar als lieblos bezeichnet. Hier wären kleine Männchen besser angekommen.

Die angegebene Spielzeit von 60 bis 90 Minuten ist in meinen Augen knapp bemessen und kann nur dann erreicht werden, wenn alle Mitspieler die Regeln verinnerlicht haben und ihre Züge schnell durchführen. Wir haben rund 2 Stunden benötigt (plus die Zeit, die wir für das Studieren der Regeln aufgewandt haben).


Fazit: "Nauticus" ist ein reines Strategiespiel, das hohe Konzentration und Planung benötigt. Dabei kommt der Spaßfaktor aber nicht zu kurz. Wer Strategie und Taktik mag und sich nicht auf sein Glück verlassen will, kann hier ohne Bedenken zugreifen.

Samstag, 27. Juni 2015

Tetris ohne Reihen bauen

Blokus
(Legespiel)

Blokus hat mich aufgrund seiner bunten Aufmachung und dem Hinweis "Nur eine Regel" angezogen. Was will man mehr, wenn man abends mal gemütlich ein Spiel spielen möchte?

Das Auspacken und Aufbauen geht schnell. Leider sind die einzelnen Steine nur in Plastikbeutel ohne Schließmöglichkeit beigelegt. Hier hätte ich wiederverschließbare Beutel um einiges praktischer gefunden. Auch das Spielbrett aus Plastik macht nicht den stabilsten und wertigsten Eindruck.

Dafür ist Blokus um so leichter zu spielen: man muss nach Möglichkeit all seine 21 Steine ablegen, darf dabei aber nur an den Ecken seiner eigenen Bauteile anstoßen. Was sich zunächst leicht anhört, gestaltet sich im Spielverlauf als äußert knifflig, insbesondere dann, wenn die anderen Spieler versuchen, einem den Weg zu verbauen. Da ist dann Nachdenken und Kombinieren angesagt.

Eine Spielrunde dauert, je nach Legegeschwindigkeit, gute 20 bis 40 Minuten. Blokus ist also eher ein Spiel für zwischendurch und nicht abendfüllend. Dafür verlangt man umso öfter Revanche.


Fazit: wer ein schnelles, leicht zu verstehendes und dennoch kniffliges Spiel sucht, ist bei Blokus genau richtig. Eine klare Kaufempfehlung.

Freitag, 26. Juni 2015

Erst ab 4 Spielern kommt richtig Spaß auf!

Coloretto
(Kartenspiel)

Kartenspiele finden bei unseren Spieleabenden immer großen Anklang, sind sie doch meist eher kurzweilig und schnell erklärt. So verhält es sich auch mit Coloretto, welches nun als Jubiläumsausgabe herausgekommen ist.

Das Spiel ist für mich eine Hommage an Chamäleons. Denn fast jede Karte ist mit einem toll gezeichneten Bild dieses Reptils versehen. Ob nun Gelb wie die Sonnenblumen oder rot wie Erdbeeren, das Chamäleon passt sich perfekt an. Toll!

Das Spiel selbst ist erst nach konzentriertem Studium der Anleitung zu verstehen. Es gibt Reihenkarten, Farbkarten, 2 Joker, einen goldenen Joker und Bonuskarten. Die Reihenkarten geben an, wie viele Karten man anlegen darf, die Farbkarten werden bei der Auszählung wichtig und die Bonuskarten helfen einem, mal Minuspunkte auszugleichen. Man darf jederzeit in einer Runde aussteigen und sich die Karten, die neben einer Reihenkarte liegen zu sich holen. Dabei muss man aber Vorsicht und Taktik walten lassen: denn zum Schluss zählen nur 3 der 7 Kartenfarben als Pluspunkte, der Rest geht als negatives Ergebnis in die Abrechnung ein. Also Augen auf bei der Reihenwahl.

Und da zeigt sich schon, dass das Spiel erst ab 4 Spieler so wirklich an Schwung gewinnt. Denn zu zweit oder zu dritt kann man seine Taktik nicht wirklich ausspielen. So wird Coloretto eher schlicht und fast langweilig. Doch ist man erstmal zu 4, wird es spannend.


Fazit: ein eines Kartenspiel, was aber erst in größerer Stunde Spaß macht. Dennoch kann ich das Spiel empfehlen.

Donnerstag, 25. Juni 2015

Post aus den USA

Hallo Ihr Lieben,

Disney ist meine bzw. unsere Leidenschaft, dass wisst ihr ja. Nun ist es so, dass man in Deutschland schwerlich an außergewöhnliche Sachen kommt. Da muss man schon in das Mutterland schauen, um an wirklich geniale Dinge ranzukommen. Und so hat sich HotTopic zu  meiner Lieblingsseite entwickelt. Heute zeige ich Euch mal meine Beute!

And for our english readers: I wanna try to translate, so you can follow me and my enthusiasm. At first: I love Disney, so you will see as many Disney as possible. Maybe you can guess which figure is my most loved one ;)


Als erstes mussten diese In-Ears sein. Ja ich weiß, dass ist nicht Disney, aber Harry Potter ist einfach ein Muss für mich. Und da mein Hund alle bisherigen In-Ears zerstört hat, mussten sie sein. Ehrlich!

At first, my Must-Have for music: Harry Potter In-Ears. I know it isn't Disney, but I love the boy who survived. And my dog ate all other In-Ears. I swear!


Star Wars ist ja Disney und bei witzigen Shirts kann ich ganz ganz selten nein sagen. Und hey, wer will nicht gern Jedi-Meister sein?

Star Wars IS Disney, so this shirt counts. I love shirts with nice lines and, honestly, who doesn't want to be a Jedi?


Ein Disney-Kleid. Kleider und ich sind normalerweise nicht so die Freunde, aber bei diesem guten Stück konnte ich nicht vorbei. Und es passt perfekt zu meinen Stitch - Kleidern (jaaaa, ich habe Stitch-Kleider). Angezogen sieht das Kleid dann so aus:

A Disney-Dress. Unbelievable. Dresses and me were never a friendship but this Dress is so cute as I am ;) And it fits perfect to my other Stitch dresses (Yes, I DO have Stitch dresses)


Der Sommer wird blau. Mein Stitch-Bikini. Ist er nicht süß und toll und großartig? *-* Damit rocke ich den Sommer, die zwei Tage werden genial ;)

This summer becomes blue. My Stitch bikini is there. Isn't it cute and fashionable and awesome. This summer will be the two best days of my year ;)


Und die Passform gefällt mir auch. Das Oberteil gibt tollen Halt und macht, wie man sieht, auch ein tolles Dekolleté.

And it fits! The top hold everything where it has to be. Great!


Das Höschen könnte ein wenig mehr Stoff haben, aber sitzt an sich super! Und wie man sieht, kann der Rücken auch braun werden, da die Verschlüsse nicht viel Raum beanspruchen.

The bottoms could have a little bit more material. But it covers also everything. And the back can get brown because of the tiny little strips of the top.

So, das war meine Ausbeute für dieses Mal. Mögt ihr solche Vorstellungen? Denn dann werde ich gern auch meine nächsten Beutezüge zeigen.

That's all folks. Do you like it? So I will show you my next tours.

Eure/ Yours
Denise

Mittwoch, 24. Juni 2015

Spiel des zufälligen und unberechenbar nutzlosen Wissen

Spiel des Wissens
(Brettspiel)

Ich spiele gern mal ein Strategiespiel, aber zur Abwechslung mal etwas, wo es um Wissen geht und nicht um Glück und Taktik, macht mir auch Spaß. Daher war ich umso erfreuter, als "Spiel des Wissens" bei mir ankam. Die Freude hielt aber nicht lang.

Zunächst zum Positiven: Das Spiel, die Figuren und auch die Fragekarten sind sehr gut und solide gearbeitet. So hat man auch nach dem zwanzigsten Mal raus- und wieder reinräumen noch Spaß an dem Spiel. Also theoretisch...

Wir haben das Brettspiel zu 4. ausprobiert. Dazu sei zu sagen, dass wir Spieler von Mitte 20 bis Anfang 40 waren. Dadurch konnten wir viele Wissensbereiche abdecken. Wir haben die lange Version, die in der Anleitung mit einer Spielzeit von ca. 45 Minuten angegeben wird, gespielt. Die Anleitung ist einfach und schnell zu verstehen. Wir haben mit Aufbau und Erklärungen ca. 20 Minuten gebraucht. Und schon machten wir uns auf die Reise nach Galaxia.

Im Spiel geht es darum, von jedem Planeten einen Ring zu sammeln, so dass man am Ende 6 unterschiedlich farbige Ringe an seiner Figur hat und dann auf Galaxia landen kann. Damit auch jeder die Chance hat, die Ringe zu ergattern, muss man an den Planeten auf dem Spielfeld stehen bleiben und so lang die Fragen aus dem Wissensgebiet beantworten, bis man eine richtige Antwort gibt. Damit haben andere Spieler die Chance aufzuholen.

Und das ist auch schon mein erster Kritikpunkt: durch dieses Anhalten, selbst wenn man den Ring schon vorher sich erspielt hat, kann man gut und gerne 5, 6 oder sogar mehr Runden aufgehalten werden, wenn einem das Wissensgebiet, wie zum Beispiel Tiere & Natur oder Sport & Spiel nicht liegt. Der Spielfluss wird dadurch ausgebremst und man selbst ist schon gefrustet, wenn man so viele Fragen nicht beantworten kann.

Der zweite und für mich größere Kritikpunkt ist jedoch der Aufbau und die Art der Fragen:
es gibt zwei Schwierigkeitsstufen: leicht und schwierig. Laut Anleitung sind die leichten Fragen für Kinder von 8 bis 12 Jahren geeignet, während die schwierigen Fragen von Jugendlichen und Erwachsenen gespielt werden sollten. Bei den schwierigen Fragen sind jedoch die Schwierigkeitsgrade so unterschiedlich und willkürlich, dass man gar nicht einschätzen kann, ob man durchkommt. Während die einen danach gefragt werden, was ein Lolo-Schiff ist, müssen die anderen "nur" wissen, wie der Bösewicht bei Spongebob Schwammkopf heißt oder welches das meist genutzte Betriebssystem ist. Auch werden Informationen in Fragen herausgegeben, die dann bei einer anderen Frage als Antwort gelten. Das hat uns stutzig gemacht, da wir fanden, dass das auch nicht Sinn und Zweck des Spiels sein kann.
Zudem tauchen in den Fragen selbst sehr viele Rechtschreib- und Grammatikfehler auf, was sowohl den Fragensteller als auch den Gefragten irritieren kann.

Der Knaller war jedoch eine Frage aus dem Bereich "leicht" für Kinder von 8 bis 12 Jahren (!!!). Hier sollte eine Frage zur Serie "Homeland" beantwortet werden. Diese Serie ist ab 16 Jahren freigegeben und wird im TV nicht vor 22 Uhr ausgestrahlt. Was sucht solch eine Frage in der Kategorie leicht??

Wir haben das Spiel dann, mit großem Frust und immer weniger Lust, zu Ende gebracht. Statt 45 Minuten haben wir gut 3,5 Stunden benötigt und dabei haben wir nicht getrödelt oder Pausen gemacht. Da Spiel des Wissens auch für bis zu 8 Spielern geeignet ist, möchte ich nicht wissen, wie lang man daran sitzen kann.


Fazit: uns hat das Spiel nur Frust gebracht, weil weder Fragen, noch Antworten noch das Spielprinzip an sich gefallen haben. Von mir gibt es KEINE Empfehlung.

Dienstag, 23. Juni 2015

komplizierter Einstieg, dann spannendes Spiel

Tal der Könige
(Kartenspiel)

 Ich bin ein Fan von Gesellschaftsspielen, die auch gern mal Denken und Logik erfordern. Zudem bin ich ebenso angetan, wenn es Kartenspiele sind. Somit ist "Tal der Könige" das passende Spiel für mich...eigentlich. Denn der Einstieg erfordert Geduld und Verständnis.

Das Ziel des Spieles ist es, möglichst viele, gute Karten in sein Grab zu bringen. Dabei ist nicht unbedingt gesagt, dass der Spieler mit den meisten Karten dort gewinnt, denn es kommt auch noch darauf an, ob sie zu einem Set gehören oder selten sind. Um an solche Karten zu kommen, muss man sie aus der Pyramide, die aus 6 Karten gelegt wird, freikaufen. Daneben haben die Karten aber nicht nur Wert für das Grab, sondern können auch noch für Aktionen genutzt werden. Diese Mischung macht das Spiel unvorhersehbar, aber auch spannend.

Wer jetzt schon mit Fragezeichen überm Kopf da sitzt, dem geht es nicht anders als mir und meinen beiden Mitspielern. Während Mitspieler 1 schon beim Spielaufbau ausgestiegen ist, hat Mitspieler 2 zumindest bis zum Aufbau der Pyramide durchgehalten. Ich selbst hatte die Anleitung vor der Nase und musste auch viele Sätze 2x lesen, bis ich geblickt hatte, was der Hersteller von mir wollte. Hier wäre ein einfacherer Satzbau oder kürzere Sätze besser gewesen.

Spielen wollten wir dennoch und sind einfach mal gestartet. Und es empfiehlt sich, mal eine Proberunde zu machen. Denn beim wirklichen Ausführen der Züge wird vieles klarer, als wenn man es nur vorliest. Und wenn man mal drin ist, vergeht die Zeit wie im Fluge. Karten werden gelegt, es wird gekauft und getauscht...nur das Grab hatten wir fast vergessen. Schließlich waren ja noch viele Karten auf dem Stapel. Und schneller als wir schauen konnten, waren sie weg und wir hatten alle nur 1 Karte im Grab. Da brach leichte Panik aus und die Erkenntnis: das nächste Mal sind wir schlauer.

Und so hatten wir nach anfänglicher Skepsis doch noch Spaß an der Runde und selbst Mitspieler 1, der von sich selbst sagte, dass er nicht ganz durchgestiegen ist, hatte seinen Spaß. Wir sind alle Ende 20 und haben nicht nur zu Beginn, sondern auch im Spiel gezweifelt, ob man "Tal der Könige" wirklich mit 10-jährigen spielen kann. Hier ist ausprobieren angesagt, ich selbst bezweifle es.

Fazit: ein zu Beginn verwirrendes, dann Spaß bringendes Spiel. Für Abende zu viert sehr gut geeignet.


Sonntag, 21. Juni 2015

Mit Witz und Spaß zum trainierten Hund

Welpentraining mit
Martin Rütter


Martin Rütter kenne ich durch seine Live-Programme und durch seine Sendung auf Vox. Auch ohne Hund konnte ich mich mit seinen Ansichten identifizieren. Daher war mit Einzug meines Berner Sennenhundes klar: er wird nach Rütter erzogen. Das Welpenbuch war somit fast schon Pflicht.

Mein Berner Sennen ist mit knapp 12 Wochen bei mir eingezogen, somit später als es in der Regel der Fall ist. Dennoch: besser erzogen war er dadurch nicht. In den ersten zwei Wochen habe ich Nachtschichten geschoben, ihn öfter rausgetragen als mich selbst ins Bett geworfen und zwischendrin geflucht. Hätte ich Rütters Buch vorher gehabt, wäre ich besser vorbereitet gewesen. Denn der Hundetrainer macht schon in den ersten Kapiteln klar, dass ein Welpe in der ersten Zeit sehr viel Aufmerksamkeit benötigt, was man nicht unterschätzen sollte.

Der Stil des Welpenbuches ist typisch Rütter. Er erklärt mit Witz und dem nötigen Auge eines Trainers, was man mit seinem Welpen tun sollte, was man unterlassen muss und wie so ein kleiner Hundewurm tickt. Dabei war für mich auffällig, dass Rütter in keinster Weise Klapse oder Rucken als Strafe vorsieht. Das finde ich grandios. Er orientiert sich mit seinen Methoden am natürlichen Verhalten von Hundemüttern, was bedeutet, dem Welpen auch mal an die Schnauze zu greifen oder ihn auf den Rücken zu drehen.

Auch das Thema Ignorieren kommt nicht zu kurz. Denn oft fallen wir Menschen dem Kindchenschema zum Opfer, glauben, dass wir einen Hund durch Aufmerksamkeit beruhigen können. Das Gegenteil ist aber der Fall: ein Hund sieht Aufmerksamkeit als Belohnung, egal, welche Worte wir wählen. Ignorieren fiel mir in erster Zeit sehr schwer, da mein Hund trotz seiner Größe den Dackelblick mehr als perfekt beherrscht. Doch ist man konsequent, wird man mit einem lieben, gehorsamen und folgsamen Hund belohnt. So konnte ich meinen Liebling schon recht bald ohne Leine laufen lassen.

Martin Rütter macht etwas, was ich sehr gut finde: er zeigt Nachteile deutlich auf. Er beschönigt nichts, sondern zeigt schonungslos, wie hart und zeitintensiv die ersten Wochen sein können. Und das die Erziehung nie aufhört. Klasse!

Im Buch selbst sind neben Texten auch viele Bilder und Tabellen zu finden. So reicht später auch mal ein kurzer Blick in das Werk, um sich gewisse Details ins Gedächtnis zu rufen. Toll!


Fazit: für mich ein tolles Trainingsbuch. Ich kann es empfehlen.

Mittwoch, 17. Juni 2015

Zahnarzt für Kinder Horrortrip oder Happy End

Schnell kann es zu einer Odyssee für Mutter und Kind werde oder einfacher ausgedrückt, zu einem blanken Horrortrip ausarten, wenn das Kind im Kleinkindalter eine niedere Zahnsubstanz hat und trotz fleißigem Zähne putzen, Löcher entstehen.
Bei uns war das der Fall!
Ich vermutete ein kleines Loch bei meiner Tochter und sah mich im Internet nach Zahnärzten mit der Spezialisierung auf Kinder um.
Natürlich dachte ich, das die großen renommierten Seiten auch am besten wären. So buchte ich den nächsten Termin der zu bekommen war bei www.KidsDocs.info
Die Praxis war riesig, alles in Form eines Flugzeuges, mit alten Flugzeugsitzen zum anschnallen, was den dort hin kommenden Kindern einen kleinen „WOW“ Effekt brachte, sie sich aber mit den abgebrochenen Stiften und wenigen leeren Blättern bald langweilten.
Im Behandlungszimmer selbst, gab es keine Stühle, sondern Liegen, meine Tochter musste sich darauf legen und los ging es. Nichts mit spielerisch... nein das Kind wurde total übergangen und fühlte sich unwohl, da auch über ihren Kopf hinweg mit mir geredet wurde. Ich sagte, „reden sie nicht mit mir, erklären sie lieber meiner Kleinen worum es hier geht!“
Fazit, mein Kind wollte nicht mehr, wurde quengelig und stäubte sich vor weiteren Untersuchungen oder Röntgenaufnahmen.
Heute sage ich mir, das es Glück war, denn mein Kind musste die Hauptperson sein, nicht ich, die Mutter, der horrende Preise aus der Tasche gezogen werden sollten. Die Preise dort sind purer Wucher und mehr als das Doppelte als andere Ärzte verlangen.

Die nächste Praxis die ich anging, versprach durch ihre Internetpräsenz alles was ich mir für mein Kind und die damit zusammen hängende Behandlung wünschte, so meldete ich meine Tochter bei www.kinderdentist.de an. Man kann dort zwischen 3 Praxisfilialen wählen, ich entschied mich für die Praxisfiliale in Reinickendorf.
Ich bin an besagtem Tag, 2 Mal an dem heruntergekommenen Haus vorbei gefahren, da ich ja eine hochmoderne „schnicki-schnacki“ Praxis erwartete. Wer mal kurz Zeit hat, sollte doch den Link mal klicken und sich ansehen womit sie werben. Wir fanden so etwas jedoch nicht vor! Es kam mir vor wie in einem schlechten Film, unmodern und winzig. Na gut, ich weiß aus Erfahrung, das Äußerlichkeiten nicht alles sind und gab allem eine Chance.
Oh man... an der Freundlichkeit hat es nicht gehapert, jedoch an allem anderen, vor allem häufig der Satz „das können wir hier nicht machen, da müssen sie überwiesen werden zu unserem Kollegen und dann zum anderen Kollegen“ STOP! Ich nahm mein Kind und sagte den berühmten Satz „Ich melde mich bei ihnen“ und machte das wir weg kamen.

Praxis Nummer 3 wurde von einer Mutti aus der Kita empfohlen, da ihre Tochter dort zur Untersuchung war und alles einen guten Eindruck machte. Na prima, endlich mal jemand mit Erfahrung.
Meine Kleine war bis dahin schon sehr vorsichtig geworden und machte nicht mehr so bereitwillg den Mund auf. Die Ärztin sagte, das bekommen wir schon hin, dass Praxisteam lies Tabea 10 Minuten alles ansehen, erklärten viel und der Kostenvoranschlag war auch gut. Ich sollte Tabea positiv beeinflussen wenn überhaupt.
Ich machte den Termin für die erste Behandlung, mittlerweile hatte Tabea nun schon 4 Löcher und es war fast ein halbes Jahr vergangen seit der Feststellung des Loches. Ok, soweit, so gut.
Die Ärztin fing jedoch während der ersten Behandlung an zum Feldwebel zu mutieren, sie maßregelte mich ruhig zu sein, ich durfte nicht die Hand meines Kindes halten und informierte meine ängstliche Maus nicht, was als nächstes dran kommen würde. Das Loch war gebohrt worden und da machte Tabea zu und bekam einen Weinkrampf, die Ärztin wurde immer strenger und es war vorbei. Das Highlight war, das sie meine Tochter raus warf (nein, ich übertreibe nicht!!!) und sagte, wenn du dich nächstes mal so benimmst, brauchst du nie wieder zu kommen. Ich bin selten sprachlos, aber da war ich einfach perplex.
Nun war das Loch jedoch offen und die großen Ferien standen an. Mein Kind aß keine Süßigkeiten, kein Eis, Hauptsache das Loch könne offen bleiben und sie müsse nie wieder dort hin. Ich erklärte ihr, das nur noch die Füllung rein müsse, spielte es mit ihr durch, jedoch als wir im Behandlungszimmer standen, fing sie an zu schluchzen. Ich sagt der Ärztin was ich von ihr hielt, denn sie machte erneut Ansätze auf mein Kind einzureden, das sie nie wieder kommen dürfe und verließ mit wehenden Fahnen diese schreckliche Praxis!

Doch auch bei uns gibt es ein Happy End!
Wir haben durch andere Eltern mit einem Zahnarztangst-Kind, eine wundervolle Adresse bekommen.

Die Praxis heißt www.kleene-zaehne.de und wird von einem ganz lieben Team betreut, ganz zu schweigen von diesen beiden tollen Ärzten, die ihre Arbeit mit Herz und Seele meistern.

Der Stuhl funktioniert mit Zauberstab, es gibt Tapferkeitsmedalien, Urkunden für Mut und Tapferkeit, kleine Geschenke etc.
Ich muss gestehen, ich hatte sehr feuchte Augen, das mein Kind erleichtert dort raus ging und vertrauen fasste. Leider mussten wir die Behandlung in Narkose machen, da ich meinem Kind das Martyrium von 5 Löcher ohne Narkose ersparen wollte, nach allem was wir durch hatten. Ich habe einen fairen Preis bezahlt und war sehr zufrieden mit der Behandlung.
Bei der Nachuntersuchung eine Woche später, ließ sich meine Kleine sogar einen Zahn abschleifen, damit dort keine spitze störte, worauf sie für einen Tag zur Prinzessin der Schlossstraße ernannt wurde und vom ganzen Team Applaus bekam. Ich musste wich wirklich etwas weg drehen, da meine Tränen liefen.
Heute waren wir zur Kontrolle ob alles ok ist, Tabea hat sich den ganzen Tag gefreut und keine Angst gehabt. Für uns steht fest, wir haben die beste Praxis Berlins gefunden!!!

Sonntag, 14. Juni 2015

Ehrlich Brothers in Freiburg - HAMMER!

Ehrlich - Brothers in der Rothaus-Arena Freiburg

Magie, Illusion und ich. Das passt einfach. Ich war schon als kleines Kind fasziniert von Zauberern. Den Godfather of Magic, David Copperfield, habe ich im Oktober 2014 in Las Vegas live erleben können. Doch wieso so weit reisen, wenn tolle Magier quasi vor der eigenen Haustür gastieren?

Chris und Andreas alias die Ehrlich - Brothers sind ein Brüderpaar mit Zauberfingern. Die beiden versprühen von Sekunde 1 an Spaß, gute Laune und den gewissen Hauch Magie auf der Bühne. Ich hatte das Glück in Reihe 4 sitzen zu können und konnte so die beiden fast hautnah erleben.

Die Show startete schon mit einem Knalleffekt. Die Brüder erschienen wie von Zauberhand auf der Bühne, Chris sogar mit einem mehr als starkem Motorrad unterm Hintern. Wenn ein Abend so beginnt, kann er nur genial werden. Und das wurde er.

Die Brüder spielen und feixen mit dem Publikum, agieren perfekt zusammen, nehmen sich selbst auf die Schippe und selbst, wenn mal was nicht so wie geplant funktioniert, hat man was zu lachen. Und sind wir mal ehrlich: was ist denn besser als ein Abend mit Lachen und Staunen?

Ob sie nun eine Münze in eine geschlossene Glasflasche zaubern, Eisenbahnschienen verbiegen oder einen Baum vor den Augen des Publikums wachsen lassen, das Ganze tun sie mit dem ihnen eigenen Humor und Natürlichkeit. Immer wieder durften Besucher auf die Bühne, wurden hautnah verzaubert und konnten es ebenso wenig fassen wie der gesamte Saal.

Doch nicht nur auf der Bühne sind Chris und Andreas zu Hause. Sie vollführten ihren Zauber sogar mitten im Publikum, eine Leistung, die sich nur wenige Magier zutrauen. Ich war die gesamten 2 Stunden über gefesselt, gebannt und habe voller Inbrunst gejubelt. Und das auch so laut und frech (immerhin habe ich "Ausziehen!" gerufen, als Andreas seine Jacke ablegte), dass die Beiden mich kurzzeitig im Blick hatten. Schmachtalarm!

Mit dem Ende der Show war der Abend aber noch nicht vorbei. Die Brüder haben es sich nicht nehmen lassen mit jedem Fan, der wollte, für ein Foto zu posieren. Und dabei haben sie weder ihre gute Laune noch ihr Lächeln verloren. Ich finde diese Nähe zu den Fans genial!

Wer die Chance hat, die Ehrlich - Brothers live zu erleben, sollte es tun. Ich werde die beiden auf jeden Fall nochmal live sehen.

Samstag, 13. Juni 2015

Ein Bowling-Abend mit ernüchternem Ausgang

Bowling - Center Waldkirch

Ich war seit gefühlt 100 Jahren nicht mehr bowlen. Da wurde es mal wieder Zeit und so bin ich mit einer kleinen Gruppe am Freitag Abend losgezogen, um Pins fallen zu lassen. Meine Wahl (ich war für die Reservierung verantwortlich) fiel auf das Magic - X - Bowling in Waldkirch.

Die Reservierung lief reibungslos. Ein Telefonat und schon hatte ich eine Bahn für 2 Stunden reserviert. Top! Auch der Empfang war freundlich und locker. Wir haben unsere Schuhe bekommen, der freundliche Herr am Counter hat noch unsere Namen in den Computer eingegeben, damit wir uns das Gefummel an der Bahn selbst sparen konnten und schon konnten wir loslegen.

Das Center selbst wirkt etwas in die Jahre gekommen, aber dennoch hatten wir unseren Spaß. Die Bahn war super gut gewachst, es gab einen Rufknopf für den Service und wir hatten Platz für unsere Klamotten.

Ab 20 Uhr veränderte sich dann auf einmal die Bahn und erstrahlte in einem anderen Licht.

Disco-Bowling! Das habe ich bisher noch gar nicht erlebt. Und es war sehr witzig. Bei zuckendem Licht, Schwarzlicht und LED-Beleuchtung machte das Bowling nochmal mehr Spaß. Leider mussten wir unser Spiel ein paar Mal unterbrechen, da die verschiedenen Bahnen fehleranfällig waren. Mal hackte der Greifarm für die Pins, mal wollte die Schranke nicht hochgehen, mal fehlte die Kugel. Alles sehr ärgerlich und auch nervig, denn das sollte nicht passieren. Klar, keine Maschine ist zu 100% fehlerfrei, aber das war schon auffällig.

Und auch der Computer war nicht 100% fit an dem Abend. Er zählte Pins als gefallen, die aber noch sichtbar standen. Für uns als Spaßbowler nicht zwingend von Belang, aber doch ärgerlich, denn wir wollten ein faires Spiel.

Wenn man 2 Stunden spielt, überfällt einen auch der Hunger. Ich hatte spontan Lust auf Salat und da muss ich sagen: Respekt. Das Essen war üppig, lecker und warm. Da konnte ich nicht meckern.

Doch das Essen allein konnte dann doch die Ernüchterung nicht aufwiegen. Die Bedienung war zwar freundlich, aber man merkte ihr eine leichte Genervtheit an. Auch die Schnelligkeit bei den Getränken ließ zu wünschen übrig. So verging zwischen Bestellung einer Cola und der "Lieferung" gute 20 Minuten. Und das Center war nicht zum Bersten gefüllt. 

Ein weiteres Manko, was sich bereits nach gut 30 Minuten bemerkbar machte: die schlechte und stickige Luft. Wir haben alle geschwitzt und es war keine Frischluft zu verspüren. Wir hatten eine schwangere Dame bei uns, für sie war das nochmal anstrengender. Schade!

In Waldkirch wird nach Person und Spiel abgerechnet. Wie sinnvoll das ist, sei mal dahingestellt. Allerdings zahlten wir für das Disco-Bowling 1 EUR pro Person und  Spiel mehr als regulär. Und das finde ich doch dreist. Für Musik, Beleuchtung und Abdunklung kann man zwar mehr verlangen, bei uns waren es dann aber für die zwei Stunden 15 EUR mehr als regulär. Das ist echt Hammer und muss nicht sein.
Dass der Herr an der Kasse sich dann auch noch verrechnet hat und nicht besonders freundlich war, war dann nur der ernüchternde Abschluss.

Fazit: ja, Bowling macht echt Fun auch nach Jahren, aber Waldkirch ist nicht der beste Ort dafür!

Donnerstag, 11. Juni 2015

Katja Piel

10 Fragen an... Katja Piel (Autorin)



Wenn du heute  einen Wunsch frei hättest, egal was, welcher wäre es?

Na Weltfrieden! :) *sie kichert* aber mal ehrlich, den Wünschen wir uns alle doch wirklich!


2. Welches Genre liest du selbst am liebsten, gibt es evtl. Ein Lieblingsbuch?

Ich lese am liebsten Thriller, jedoch kommt mein Lieblingsbuch aus einer anderen Richtung. Die Säulen der Erde


3. Kannst du dich an dein liebstes Kinderbuch erinnern?

Meine Lesesucht begann mit Hanni und Nanni, aber an mein erstes Kinderbuch, kann ich mich nicht wirklich erinnern.


4. Was würdest du auf eine einsame Insel mitnehmen, 3 Dinge...

Mann
Sohn
Hund


5. Wenn du etwas an der gesamten Bücherwelt ändern könntest, was wäre es?

Ich würde EBooks besser vor Diebstahl schützen


6. Dein erster Kuss (wann und wo, erinnerst du dich an den Jungen und seinen Namen)?

Hui...hm. Das war im Kindergarten. Oh Gott, wie hieß der? Ich glaube Alexander, hihi, ja Alexander.


7. Gibt es einen Lieblingsfilm?

Herr der Ringe


8. Gibt eine Freundschaft die dadurch entstanden ist das du Autor bist, worüber du jetzt glücklich bist, die du ohne diesen Beruf evtl. nie getroffen bzw. kennen gelernt hättest?

Ja *strahlt übers ganze Gesicht* , die gibt es! Sue, sie war eine Leserin und ist mittlerweile eine ganz tolle Freundin geworden. Ich möchte diese verrückte Maus nicht mehr missen ❤️


9. um abzuschalten, mache oder brauche ich...?

Ach, da brauche ich nicht viel, das geht schnell, ich bin Ansicht eine entspannte Person. Schon alleine in einem Café zu sitzen entspannt mich.


10. Peinlichstes oder lustigstes Erlebnis bei einer Lesung...

Haha, na bei mir ist doch jede Lesung lustig!

... Aber es gibt da eine schöne Erinnerung.
Ich habe ja mit Kinderbüchern angefangen, das war so ca. Vor 4 Jahren. Ich war zu einer Lesung für kranke Kinder im Kinderkrankenhaus. Ich war schrecklich aufgeregt und begann zu lesen.
Ein Papa mit seiner kranken Tochter, die im Rollstuhl saß betrat das Zimmer, die hing am Tropf und schrie wie am Spieß. Ich habe richtig Angst bekommen und wußte nicht, was ich tun soll, bis mir die Worte meiner Mutter einfielen "Du kannst dort nichts falsch machen, du bist dort der gute Engel für die Kinder", und so lass ich einfach weiter. Das Mädchen hörte auf zu weinen und zu schreien und begann mir zuzuhören. Es war ein absoluter Gänsehautmoment und einer meiner schönsten.



Assoziiere:

Handy- Facebook

Sex- Penis

Zukunft- Schwanenzauber

Lachen-  fröhlich sein

Traurig- weinen

Sport- ist Mord

Stress- Müdigkeit

Kochen- Leidenschaft




Entweder oder:


Kaffe oder Tee? Kaffe

Chips oder Schokolade? Chips

Buch oder Reader ? Reader

Romantik oder Thriller? Thriller


Liebe Katja, danke für den tollen Nachmittag, danke für den Drachen Puff Puff, deine Zeit und unser Lachen!







Mittwoch, 10. Juni 2015

Katja Piel (Autorin) zu Besuch in Berlin



Ich lernte die Autorin Katja Piel im Rahmen der Love Letter Convention kennen und wir stellten am Schluß des ersten Tages dort fest, dass wir den selben Humor haben. Perfekt, so muß das sein :)
Nach dem Motto "ich habe heute leider kein Buch für dich" fragte ich, ob ich mir morgen ein Buch bei der Signierstunde an ihrem Tisch abholen dürfe, sie sagte ein Glück ja, die Gesichtskontrolle war also nicht ganz so streng, "hihi"
Beim Kindle Light Dinner traf ich erneut auf sie und wir kicherten uns mit Denise und anderen netten Menschen bei kleinen Leckereien und tollen Lesungen, unter anderem von Katja ( sie lass aus Schwanenzauber) durch den Abend.

Heute am 10.6.2015 traf ich Katja hier in Berlin wieder um ein bisschen zu quatschen.
Das besondere an diesem Tag war auch, das Katja heut Geburtstag hatte, also brachte ich ihr einen Mini Käsekuchen mit frischen Erdbeeren mit, worüber sie sich wirklich sehr gefreut hat.

Ich ließ es mir natürlich nicht nehmen, auch für unseren Blog ein paar Fragen zu stellen, die ihr nachher in unserer neuen Rubrik "10 Fragen an..." Bei den Interviews, lesen könnt.

Der Nachmittag verging wie im Flug und ich freue mich sehr auf das nächste Treffen mit dieser tollen und sehr sympathischen (wundervoll verrückten)  Frau.

Ihr aktuelles Buch Schwanenzauber habe ich natürlich gleich nach ihrer Lesung zur Brust nehmen müssen, da sie mich unheimlich neugierig auf mehr gemacht hat.


Was ich euch ansonsten noch über Katja erzählen mag:

SCHWANENZAUBER "Silberlicht"
Schwanenzauber Seite Amazon

Produktinformation
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 2285 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 226 Seiten
Verlag: Amazon Publishing (5. Mai 2015)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch

Kurzbeschreibung ( Amazon )


»Für tausend Jahre soll sie still schweigen! Gefangen im Körper eines Tieres soll sie leben! Nie wieder soll sie zu den Ihren zurückkehren! Tausend Jahre soll sie kommen und gehen sehen! Kein Wort soll sie sprechen, kein Kind soll sie gebären!«

Tausend Jahre sind vergangen.

Adair ist so unschuldig wie sie schön ist, wild und frei wie die Geschöpfe des Himmels.

Der sechzehnjährige Ronin verbringt die Sommerferien mit seinem Dad und dessen viel jüngerer Freundin in einem Ferienhaus am Big Bears Lake. Es sind die ersten Ferien nach der Trennung der Eltern.

Als Adair auf Ronin trifft und seinen Beschützerinstinkt weckt, wird das Schwanenmädchen mit einer fremden Welt konfrontiert, die außergewöhnliche Erfahrungen für sie bereithält, aber auch Gefahren jenseits ihrer Vorstellungskraft.

„Silberlicht“ erzählt die Geschichte des jungen Ronin und der Entdeckung eines Mädchens, das nicht aus unserer Zeit stammt.

Mit einer Prise Fantasy wird aus Schwanenzauber ein modernes Märchen, das Jung und Alt zu begeistern weiß.

MEINE MEINUNG:
Katja Piel schafft es den Leser in die Welt von Adair und Ronin zu enführen.
Die Geschichte spielt sowohl vor 1000 Jahren als auch im hier und jetzt, wurde wundervoll zu einem Ganzen verbunden und läßt keinen schrecklichen Kliffhanger zum Schluß auf Unerfüllung bangen.
Es erzählt die Geschichte einer Liebe die auch ohne Worte auskommen würde, denn diese beiden Menschen finden sich genau zum richtigen Zeitpunkt.
Ich habe Freude, Leid, Humor und Realität in diesem Buch nachempfinden können, kein überflüssiger Schnick Schnack, der nur als Füllung dient.
Ich freue mich auf den nächsten Teil und kann es von Herzen weiter empfehlen!


Biografie
Katja Piel wurde 1972 in Kelkheim geboren und lebt seit 20 Jahren mit Mann und Kind in Rodgau in Hessen. Sie war über 16 Jahre in der IT-Branche tätig. Seit Oktober 2014 arbeitet sie als freie Autorin.
Mit der Mystery-eBook-Serie THE HUNTER veröffentlichte Katja Piel im Mai 2012 eine neue Paranormale Serie, dessen kurzweiligen Episoden ideal geeignet sind, um sie unterwegs zu lesen. Die komplette erste Staffel ist über den Münchner eBook Verlag dotbooks erschienen.

Die Kuss der Wölfin Fantasy Reihe allerdings war ihr Durchbruch im Mai 2013. Die Trilogie gehörte 2013 und 2014 zu den Amazon Jahresbestsellern. Die paranormale Fantasyserie ist exklusiv über Amazon erhältlich.

Katja Piel fühlt sich in der Spannungsliteratur zu Hause. Der Thriller Tod auf Ibiza kletterte 2014 direkt in die Top20 der Amazon Bestseller Charts und verweilte mehrere Wochen auf Platz 1 in der Katgeorie Reisen & Abenteuer. Im Februar 2015 erscheint das Buch unter dem Amazon eigenen Verlag Amazon Pubslishing als ebook, Taschenbuch und Hörbuch. Die Übersetzung wird im Laufe 2015 auf den Markt gebracht.
Eine weitere Fantasy Trilogie ist bereits fertig und wird ebenfalls von Amazon Publishing verlegt. Der erste Teil der Schwanenzauber Trilogie erschien Mitte April 2015.  (Teil 2 "Silberfaden" erscheint Ende Juni, Teil 3 "Silbertod" Ende Juli )

Noch im Frühjahr veröffentlicht Piel die Paranormale Buchreihe Vampire Island. Eine Novelle daraus ist bereits erschienen.



Hier findet ihr Katja Piel:

Katja Piel im Internet:
www.katjapiel.wordpress.com

Kuss der Wölfin
www.facebook.com/kussderwoelfin
www.kussderwoelfin.wordpress.com

THE Hunter
www.facebook.com/1TheHunter
www.thehunterebooks.wordpress.com
http://www.dotbooks.de/profile/855561/katja-piel

Tod auf Ibiza
www.facebook.com/todaufibiza

Schwanenzauber
www.facebook.com/schwanenzauber

Vampire Island
www.facebook.com/vampireisland

Twitter
www.twitter.com/katjapiel




Dienstag, 9. Juni 2015

Tinkerbell und die Legende vom Nimmerbiest


FSK:0
Laufzeit: 76 Minuten
Genre: Trickfilm, Fantasy


Das Neuste Animationasabenteuer von Disney über die Kleine Fee aus Peter Pan.

Tinkerbell ist in diesem Abenteuer um ein mysteriöses Geschöpf nur eine Randfigur, die eigentliche Hauptfigut in diesem Sreifen ist die Tierfee Emily, die das Nimmerbiest entdeckt und beobachtet, kennen und lieben lernt.
Alle anderen Feen denken das unbekannte Wesen würde eine Gefahr in sich bürgen um das Tal der Feen zu zerstören.
Alte Aufzeichnungen werden gefunden und somit verdichtet sich der Verdacht, das da etwas ganz schlimmes auf sie zu kommt.
Wie in allen Disney Filmen, wendet sich das Blatt und es gibt es ein Happy End!

Ich habe die FSK Einschätzung danach sehr kritisiert, da das Biest zum Teil sehr beängstigend im Laufe des Filmes aussieht!
Man sollte also mit Kindern rein gehen, die nicht gerade ängstlich sind oder sogar das erste Mal ins Kino gehen!
Nur weil Disney drauf steht, bedeutet es oft nicht, das es auch für die Kleinsten gut ist.
Der Film war sehr spannend und zum Ende hin habe ich sogar eine Träne vergossen (was bei mir Zimmerspringbrunnen, fast keine Kunst ist! Aber es war einfach niedlich)
Es geht um Freundschaft und das das Aussehen nichts damit zu tun hat, ob jemand lieb oder böse ist. Man kann es von außen einfach nicht erkennen wenn man nicht genau hinsieht.

Für mich steht im nach hinein fest, ein schöner Film für Zuhause, jedoch nicht fürs Kino!
-Sandra-

Sonntag, 7. Juni 2015

Joel Brandenstein - Blaue Augen mitten ins Herz

(Quelle: YouTube )


YouTube und ich führen ja eine Liebesbeziehung, die sich vor allem in der Nacht zu langen Musiksessions ausweiten kann. Und seitdem es die Autoplayfunktion gibt, entdecke ich durch Zufall immer wieder für mich neue Künstler. So auch diesen jungen Mann hier. Joel Brandenstein hat mich schon beim ersten Hören eingefangen. Wie? Tja....


Mit diesem Song hat er mich eingefangen. Und nein, ich leide gerade nicht an Liebeskummer. Mich hat seine melancholische Stimme, sein Schmerz in jedem seiner Worte und sein Text überzeugt. Und wenn man das Ganze dann noch nachts um 2 Uhr hört, wenn die Welt eh still zu stehen scheint, dann flasht es einen weg.

Und von da an war klar, dass ich Joels Playlist hoch und runter höre. Meist höre ich ihn abends, wenn es dunkel ist, ich zur Ruhe komme und einfach was auf die Ohren benötige. Er hat auch bekannte Songs neu eingesungen und ihnen damit seinen eigenen Stempel aufgedrückt. Es gibt selten Künstler, die mir auch nach dem 10. Hören noch Gänsehaut über den Körper jagen. Joel Brandenstein ist so einer.

Wenn er singt, kann ich den Schmerz, die Wehklage, aber auch die Leidenschaft in seinem Gesang hören. Selbst, wenn die Textzeilen bekannt sind und ich das Original kenne, so macht er aus seinen Liedern etwas besonderes. 

Kennt Ihr das, wenn Ihr etwas hört und einfach wisst "Ja, das ist es! Genau SO fühle ich. Verdammt, woher weiß er das?" So singt der junge Mann. Genau SO! Und was soll ich da anderes machen, als meinen Tränen freien Lauf zu lassen?

Danke Joel für so viel Gefühl, so viel Freiheit zum Weinen und deine großartige Stimme!

Samstag, 6. Juni 2015

Mario Barth - Ein Comedian wird erwachsen

Mario Barth - Männer sind bekloppt, aber sexy
22. Mai 2015 in der Rothausarena Freiburg

Ein Name, in der Regel 2 Reaktionen: "Oh yeah" oder "oh nee". Mario Barth ist erfolgreich, keine Frage. Ob es berechtigt ist, darüber streiten sich die Menschen. Ich selbst bin von ihm begeistert und so war auch sein neues Programm Pflicht. Und das Tolle: ich musste nicht mal weit fahren, er kam endlich mal ins Breisgau.

Mit 2 Männern ging es auf in die Rothausarena. Platzwahl ist bei Mario Barth immer spannend, denn er ist einer der wenigen Künstler, die auf feste Platzkarten verzichten. Gott sei Dank sind die Badener gelassen und so konnten wir sehr gute Plätze ergattern. Nervös und gespannt warteten wir auf den Beginn.

Und der konnte sich sehen lassen. Mario hat sich als Bühnendeko den BER der Zukunft zum Vorbild genommen. Utopisch, wie nicht nur Berliner wissen ;) Und was dann folgte, war ein Comedian in Hochform: Mario Barth erzählte frei von der Leber weg, wie sich seine Beziehung, seine Welt und seine Freundschaften verändert haben. Wer hier allerdings drauf gewartet hat, dass er Klischees bedient, wurde überrascht. Der Mann ist erwachsen geworden und sprach zum ersten Mal für uns Frauen und zog über seine eigenen Geschlechtsgenossen her. Wir haben zu dritt gegröhlt und gelacht, denn die Wahrheit ist einfach nur herrlich.

Mario gab diesmal sogar DEN Beziehungstipp schlechthin: in einer guten Partnerschaft muss man sich auch mal verarschen. Und da kann ich nur zustimmen, denn wer nicht über sich selbst lachen kann, der wird kaum Humor für andere aufbringen. Und so berichtete er davon, wie er seine Freundin mit einem ausgeschalteten TV fast um den Verstand brachte, warum 50 Shades of Grey auf dem Nachttisch noch lang nicht heißt, dass du als Mann sie beschimpfen darfst und dass Autos eigentlich nur nach Farbe bewertet werden sollten.

Nach über 2 Stunden Gelächter, Innehalten und Freude war mir klar: der Mann ist erwachsen geworden. Weg sind die Gags unter der Gürtellinie. Mit scharfem Blick und seinem typischen Humor zeigt sich Mario Barth von einer neuen Seite. Und mir gefällt sie!

Freitag, 5. Juni 2015

Johannes Oerding rockte das Jazzhaus Freiburg

Johannes Oerding - Alles brennt Tour 2015
21. April 2015 in Freiburg

Sind wir doch mal ehrlich: deutschsprachige Musik hat nicht den besten Ruf. Entweder tendieren die Texte zu "Reim dich oder ich fress dich" oder sie ist einfach durch miese Beats und ähnlichem unhörbar. Und wie komme ich nun dazu, gerade dann ein Konzert von Johannes Oerding zu besuchen?

YouTube ist schuld! Denn die Musik von Johannes ist mir per Zufallsautoplay das erste Mal untergekommen. Und nachdem ich dann bei diesem Song hier direkt Tränen in den Augen hatte, musste ich einfach schauen, wann er in meiner Nähe ist.

Und dann hieß es nur noch klicken, kaufen und dabei sein. Der Sänger hat sich mit seiner Band das urige Jazzhaus in Freiburg für seinen Auftritt ausgesucht. In dem Kellergewölbe ist man nah dran und dementsprechend beengt steht man da auch. Was tut man nicht alles für gute Musik?

Zugegeben, ich hatte Skepsis, ob mich Johannes überzeugen kann. Aber schon nach seinem Opening konnte ich nicht anders und tanzte wild mit. Er hat das geschafft, was keinem Konzert seit Jahren gelungen ist: ich war die 2 Stunden komplett bei der Sache, habe getanzt, gelacht und gegröhlt. 

Der Sänger hat mich durch seine natürlich charmante und witzige Art überzeugt. Denn er kann nicht nur singen, sondern ist auch noch Entertainer und Animateur. Oder wann wart Ihr das letzte Mal auf einem Konzert, bei dem der Hauptakt auf einmal mitten im Publikum stand, es zum Hinsetzen aufforderte und ungezwungen und völlig frei mitten in seinen Fans singen konnte? 

Neben seiner Art haben mich auch seine Texte verzaubert. Ob nun traumhaft schön wie "Engel", melanchonisch wie "Alles brennt" oder sogar witzig wie "Nie wieder Alkohol", Johannes beherrscht die gesamte Bandbreite. Und eine Stimme hat er!! Ich schmolz im Publikum dahin, denn er zeigte weder bei Höhen noch bei Tiefen irgendwelche Schwächen.

Wer also mal die Chance hat, diesen Chaoten live zu sehen, sollte sich das nicht entgehen lassen. Es lohn sich!

Mittwoch, 3. Juni 2015

Ein Film, der die eigene Welt anhält

Freier Fall
Drama um eine Liebe, die nicht sein darf

Mark und Kay lernen sich bei einer Fortbildung der Polizei kennen. Sie laufen gemeinsam, trainieren und teilen sich eine Stube. Und bald auch den ersten Kuss. Für Mark geht das gar nicht, denn er lebt mit seiner schwangeren Frau in einem Reihenhaus, welches ihm seine Eltern finanziert haben. Also der perfekte Lebenstraum. Wenn da nicht Kay wäre und diese unbändige Anziehung....

Ich bin eher durch Zufall über "Freier Fall" gestolpert. Ein Freund hat mir den Trailer gezeigt und mir war klar, ich muss diesen Film sehen. Warum? Nun, schon beim Trailer habe ich Rotz und Wasser geheult. Und das konnte bisher wirklich noch kein Film.

Dieses Werk von Stephan Lacant geht direkt dorthin, wo es weh tut. Ich saß fassungslos und gebannt auf dem Sofa. Mark und Kays Begegnung ist weder von Violinen begleitet, noch kribbelt es direkt. Ja, ihre ersten Kontakte sind beklemmend normal und alltäglich. Und das macht den Film so anziehend. Hier wird kein Wert auf Klischees rund um Schwule gelegt, sondern einfach und pragmatisch die Liebe zweier Menschen gezeigt. Dass einer von beiden Frau und Kind hat, ist dabei nur ein Manko. 

Hanno Koffler und Max Riemelt geben Mark und Kay so viel Leben, so viel Gefühl und Tiefe, dass es schon weh tut. Ich konnte meinen Blick nicht abwenden, habe mit beiden gelitten, habe gehofft, ja gefleht, dass es für die Zwei doch einfach nur easy werden möge. Doch das Leben ist nicht so. Und deshalb ist dieser Film auch nicht so. "Freier Fall" geht dahin, wo es weh tut. Ohne Umwege mitten ins Herz und die Emotionen.

Dabei sind Sprache und Musik sehr zurückgenommen. Großartige Dialoge gibt es nicht, "Freier Fall" lebt von seinen Bildern und von seinen Hauptdarstellern. Allein deren Darstellung macht das gesamte Werk schon sehenswert. Dass es dabei auch noch um eine Liebe geht, die so nicht sein darf, ist dabei schon fast nebensächlich. Besondern Max Riemelt alias Kay hat mich mit seiner Darstellung direkt ins Herz getroffen.

Und daher sitze ich hier im Dunkeln, kann immer noch nicht fassen, was ich gerade gesehen habe und meine Welt ist aus den Fugen geraten. Tränen flossen lautlos und ich bin innerlich gerade am Boden. Die Freigabe ab 12 Jahren mag zwar formal korrekt sein, vom Inhalt her glaube ich, dass selbst 18-jährige es nicht greifen können. Wie auch, wenn "Freier Fall" so schmerzhaft intensiv ist?

Ich kann diesen Film jedem, aber auch jedem empfehlen. Er besitzt Gefühl ohne Kitsch, Liebe ohne Rosa und Trauer ohne Weltschmerz. Mit einem Wort: grandios!








Montag, 1. Juni 2015

Wir machen was mit Internet....

oder "es hat Zoom gemacht"

Hallo Ihr Lieben,

da sind wir. Sanni und Denise, zwei Disney- und buchverrückte Mädels, die sich gefunden haben, ohne je gesucht zu haben ;)

Wer wir sind und was uns umtreibt, könnt ihr unter dem Reiter "Über uns" erfahren.
Unser Blog ist ein Kind der LoveLetterConvention. Denn dort haben wir uns kennengelernt, ins Herz geschlossen und schnell festgestellt: wir können unsere Meinung nicht bei uns behalten. Und da Marktschreier nun nicht mehr en vogue sind, wählten wir das Schreien im Netz *kicher*

Unser Blog beschäftigt sich mit allem, was uns Spaß macht. Ob Konzerte, Bücher, Theaterbesuche, Messen, Unternehmungen mit und ohne Kind, wir blubbern einfach drauf los.

Wir freuen uns auf eine tolle Zeit mit Euch und denkt dran:
keep rockin' !