Dienstag, 8. September 2015

Tag 2 der Tattoo Convention Reutlingen - doppelt hält besser


Hallo Ihr Lieben,

am Samstag, 5. September 2015, ging es für mich auf zum zweiten Tag auf der Convention. Der Plan: Dr. Mark Benecke interviewen und dann gemütlich schlendern. Die Realität....nun ja....lest selbst!
Samstag bin ich schon kurz nach der Eröffnung in die Halle geschlurft. Nicht ganz ausgeschlafen, im Hirn den Wunsch nach mindestens 100 neuen Tattoos, riss mich dann eine Stimme aus der Trägheit.

Der Mann mit den Socken ist Ingo Kantorek, bekannt aus "Köln 50667", einer Reality-Soap bei RTL II. Doch keine Angst, Ingo brachte tatsächlich sinnvolle und ganze Sätze raus ;)

Aber auch wenn es in der Halle schon sehr voll und die Stimmung mega war, hatte ich nur Ohren und Augen für die Maschinen. Mein Kopf sagte "es reicht", mein Herz gierte nach mehr Tinte. Nun ja, und man soll ja auf sein Herz hören. Nachdem ich auch noch den weltbesten Tipp für eine Künstlerin für Disney bekommen habe, hielt mich nichts mehr.

Am Stand von Blue Tattoo lernte ich Melli kennen. Bei uns war es Sympathie auf den ersten Blick, denn sie liebt Stitch so wie ich. Da war der Weg zur Liege nicht  mehr weit.

Es war gut geheizt in der Halle, so konnte ich locker ohne Hose daliegen. Auch wenn ich etwas unentspannt schaue, es war gar nicht so aua, wie es aussieht.



Melli ist rein nadeltechnisch eine Maschine! Die Outlines waren schneller fertig, als ich gucken konnte. Nebenbei habe ich mich mit ihrem Mann Pietro unterhalten und konnte nicht fassen, als sie nach ein paar Minuten munter rief: "Outlines sind fertig!"

Jetzt kann man auch schon sehr gut erkennen, was mich am frühen Nachmittag zieren sollte. Meine Damen und Herren: Scar! Er war schon länger ein Wunschprojekt von mir und Melli hat ihn wahrgemacht!

Nach gut 2,5 h war die Künstlerin mit den pinken Haaren fertig und nachdem die weißen Highlights gesetzt waren, durfte ich aufstehen. 

Ich war auf den ersten Blick verliebt. Anders kann ich es nicht sagen. 

Und deshalb nochmal ein fettes DANKE an Melli und ihre Crew von Blue Tattoo. Ihr habt mich sehr glücklich und froh gemacht! 

Im pinkfarbenen Wickelrock (Jeans ging ja nicht mehr) machte ich mich auf zum Stand von Dr. Mark Benecke. Der Herr der Maden, Dr. Tod und wie er sonst noch genannt wird, hatte einen Termin mit mir. Also ich mit ihm....naja, wir wollten ein Interview führen. Und das taten wir auch. Was wir besprochen haben, dürft Ihr bald hier lesen. Ich bitte aber schon jetzt um etwas Geduld!


Da ich mit einem neuen Oberschenkel-Tattoo nicht ewig laufen konnte und das Team von Blue Tattoo so lieb war, habe ich dort Asyl gefunden und habe dort einfach als Anschauungsmaterial gedient. Das hat riesigen Spaß gemacht, immerhin konnte ich live berichten, wie es ist, bei Melli unter der Nadel zu liegen.

Doch dann wurde ich verzaubert: Ruven Nagel der Kristallmagier hat mich dazu gebracht, mit Kraft meiner Gedanken eine Gabel zu verbiegen. Mit Löffeln geht das nämlich nicht ;)
Zugegeben, ich sollte die Gabel verbiegen, nicht nur einen Zinken. Aber ich war auch leicht nervös.

HA, aber wer sagt es denn, ich habe es hinbekommen. 

Den Dreh hatte Ruven mit einem skeptischen Besucher raus. Der hatte die Gabel nämlich in der Hand, als Ruven meinte, ich solle sie wieder gerade biegen. Also die Gabel, nicht die Hand ;)

Ich war leicht perplex über das, was ich da mit dem Essbesteck angestellt habe. Aber wer wär das nicht?

Ich samt Chaosgabel und pinkem Minirock. Es war ein Hammer Auftritt von Ruven und nur eines seiner unzähligen Kunststücke, die er drauf hat. Ich finde ihn bewundernswert, denn er macht das Ganze nicht auf einer Bühne, sondern inmitten von Menschen. Genial!

Nach dieser magischen Einlage war der Tag aber noch nicht zu Ende. Jedoch....das verrate ich Euch in einem anderen Beitrag.

Eure Denise

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen