Dienstag, 22. Dezember 2015

The Sixx Paxx in Berlin - After Show, wir kommen!


Hallo Ihr Lieben,

nach der Show der Sixx Paxx ging es weiter mit der After-Show-Party mit Fotos, Gesprächen und ganz vielen Umarmungen. Mit einem super Platz direkt an dem Fotostand kam der Abend für Sanni und mich richtig in Fahrt....
Von der Show nun leicht enttäuscht, dachten wir zwei Mädels, dass wir aber trotzdem Fotos mit den Jungs haben wollen. Und mit uns dachten das ganz viele Frauen. Aber was hatten wir schon auf anderen Veranstaltungen gelernt? Mit Geduld, Spucke und einer großen Klappe kommt man weiter.

Also saßen wir erstmal gemütlich in Sesseln, tranken auf unseren Blog und das Jahr und warteten, bis die Tänzer da waren. Das Gekreische kündigte sie auch an. Und es war dann echt ein Kuddelmuddel, was toll anzusehen war. Denn die Jungs nahmen sich für jede Dame, die ein Foto wollte, Zeit und posten. Wir beobachteten das Ganze gemütlich von der Seite. Doch ab und an hielt mich nichts mehr aufm Sessel und ich rief einfach mal ein paar Namen. Und sie hörten!
So entstand zum Beispiel dieses Foto von Marc Terenzi. Ein kurzer Ruf und das Lächeln war eingefangen. Echt klasse. Doch auch The Sixx Paxx selbst zeigten durchgehend gute Laune und strahlten, was das Zeug hielt!



Für mich als tattooverrückte Nudel waren vor allem die Jungs mit Tattoos hochinteressant. Gut, für die Männer war es schon irritierend, als ich darum bat, dass sie sich umdrehen, damit ich die Körperkunst fotografieren konnte. Ich glaube, den Wunsch hatten sie nicht oft.


Es war echt schön zu sehen, dass sowohl die Männer als auch die Mädels null Berührungsängste hatten. Es wurde umarmt, geherzt, geplauscht und jede bekam ihr Wunschfoto. Sanni und ich hatten zu dem Zeitpunkt schon beschlossen, dass wir uns lieber die Tänzer einzeln schnappen. Und so kamen diese Fotos zustande:



Auch nach der körperlich anstrengenden Show und den gut 2 Stunden Fotos schießen sagte keiner NEIN zu irgendeinem Fotowunsch. Das fanden wir großartig. So geht Nähe zu den Fans!

Und meine große Klappe kam auch nochmal zum Einsatz: denn ich fragte während des Shootings frech Marc Terenzi, ob er nach dem ganzen Geknipse Zeit für ein Interview hat. Und er sagte JA! Aber nicht nur das: er hat sich genau gemerkt, wer ihn da gefragt hatte und kam dann nach den Fotos direkt auf mich zu. Wow!

Was er mir dann verraten hat, werdet Ihr die Tage hier lesen! Seid auf jeden Fall gespannt!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen